Samstag, 5. November 2011

Konturieren, Rouge auftragen, Highlighten

Hallo ihr Lieben,
heute gibt es bei mir mal einen Post über das Konturieren, Rouge auftragen und Highlighten. Ich finde es immer sehr interessant solche Posts oder Videos über das Themea zu lesen/sehen, daher habe ich mich auch mal dran gemacht einen Post über meine Vorgehensweise zu schreiben.
Hier seht ihr erst mal, welche Produkte ich benutzt habe und mit welchem Pinsel ich jeweils gearbeitet habe. Mit den beiden Pinseln zum Konturieren bzw. Blush auftragen bin ich super zufrieden, nur fürs Highlighten muss ein neuer her. Vielleicht habt ihr ja einen guten Tipp für mich?
Im Alltag trage ich meistens kein Rouge und keinen Highlighter, sondern konturiere nur. Rouge und Highlighter kommen eher abends oder bei besonderen Anlässen zum Einsatz. Aber heute zeige ich euch einfach mal das Komplettprogramm.

Zuerst konturiere ich immer unter meinen Wangenknochen. Dazu mache ich dann den altbekannten Fischmund und trage dann mit dem Essence Pinsel (ich glaube er ist für Puder gedacht) mein heiß geliebtes Powder Rouge von Manhattan in der Farbe Golden Brown auf. Ich weiß, ansich ist es ein Rouge, aber ich mag es, dass die Farbe einen warmen Unterton hat und nicht so kühl wirkt, wie es die meisten Bronzer tun. Das Konturieren mache ich fast immer, ohne in den Spiegel zu gucken, da ich so gut die Stelle unter meinen Wangenknochen mit dem Pinsel "erfühlen" kann. Ich mache dabei mit dem Pinsel Bewegungen von außen hin bis fast zum Mundwinkel, sodass die Kontur an den Schläfen am ausgeprägtesten ist. Danach verblende ich die Ränder ausschließlich nach oben:
Danach kommt das Rouge an die Reihe. Ich finde die "richtige" Stelle für das Rouge zu finden ist das Schwerste überhaupt. Denn leider ist es hier nicht so, dass es ein allgemeingültiges Rezept gibt, sondern es heißt ausprobieren, was am schönsten aussieht. Nachdem ich lange Zeit nicht die richtige Stelle gefunden habe und wirklich alles versucht habe, von Apfelbäckchen, bis zum fetten Balken habe ich nun die richtige Stelle für mich gefunden. Sie liegt bei mi nicht, wie bei den meisten genau auf dem Wangenknochen, sondern leicht darunter. Das heißt, ich mache wieder einen Fischmund und setze nun das Rouge nur ganz wenig oberhalb der unteren Kante der Kontur auf, sodass sich Rouge und Kontur zum Teil "vermischen". Und blende danach wieder ein wenig nach oben. Wieder sollte am meisten Farbe an den Schläfen zentriert sein. Da ich Rouge nur sehr leicht verwende, werdet ihr auch nur einen leichten Unterschied sehen, aber ich denke es reicht, um euch meine Vorgehensweise zu zeigen. Hier habe ich "Coral" von Sleek verwendet:

Zum Schluss kommt dann der Highlighter an die Reihe. Den setze ich einfach auf den höchsten Punkt des Wangenknochens. Danach lache ich dann noch und setze außerdem ein kleines Highlight auf die "Pausbacken", die sich beim Lachen bilden. Das fertige Ergebnis sieht dann so aus:
Ich finde das Ergebnis sehr schön natürlich und frisch und ich denke, dass sich meine Technik auch nicht mehr groß verändern wird.
Wie sieht eure "Wangenroutine" aus? Gibt es Unterschiede zu meiner Vorgehensweise oder macht ihr es so wie ich?
Bis bald,

Kommentare:

  1. wow das zweite schaut sehr süß aus :)
    danke für den lieben eintrag auf meinem blog

    in love love peace & fashion

    AntwortenLöschen
  2. Danke dir :) Ich habe den Rock im Frühjahr bei Vero Moda gekauft, aber zwischenzeitlich gab es den immer mal wieder. LG

    AntwortenLöschen
  3. Das Lettze ist toll... Also ich habe keine 3 Schritte irgendwie. Einfach Bronzingpuder, fertig! :P Aber wird sich jetzt ändern, danke für die Inspiration!
    Toller Blog!

    LG Yeliz

    AntwortenLöschen
  4. Also ich konturiere mit einem dunklen Concealer, wenn ich es sehr natürlich haben möchte und highlighte auch eher mit flüssigen Produkten. :D:D

    Aber wenn ich mal ausgehe benutze ich über dem Concealer mein Konturpuder von sleek, ein Blush und ein Highlighterpuder. :D:D:D xx

    AntwortenLöschen